Impuls

Florence May Chadwick (1918 - 1995) war eine US-amerikanische Langstreckenschwimmerin und die erste Frau,die den Ärmelkanal in beiden Richtungen durchschwamm. Am 8. August 1950 schaffte sie die Strecke zwischen Cap Gris-Nez und Dover auf einer Länge von 32 Kilometern in 13 Stunden und 20 Minuten. Sie brach damit den bis dahin von der Amerikanerin Gertrude Ederle gehaltenen Rekord. 1952 startete sie im Alter von 34 Jahren den nächsten Versuch, als erste Frau die Strecke von der 34 Kilometer westlich von Kalifornien gelegenen Insel Catalina nach Palos Verdes an der kalifornischen Küste zu schwimmen.

Dichter Nebel und das eiskalte Wasser setzten ihr jedoch so zu, dass sie eine halbe Meile vor dem Ziel aufgab. Hätte sie die Küste - ihr Ziel - gesehen, hätte sie höchstwahrscheinlich nicht eine halbe Meile vorher aufgegeben… Ähnlich ist es auch in unserem Leben: es ist sehr schwer an etwas dran zu blieben, zu hoffen, für etwas zu kämpfen, wenn man das Ende nicht kennt, wenn man nicht weiß, wann beispielsweise eine Krise, eine Anfechtung, eine Krankheit oder eine Durststrecke endet. In Psalm 13 schreibt König David seine Erfahrung:

HERR, wie lange willst du mich so ganz vergessen?

Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir?

Wie lange soll ich mich sorgen in meiner Seele und mich ängstigen in meinem Herzen täglich?

Nachdem er sein Herz bei Gott ausgeschüttet hat, geht er sogar zum Lob über:

Ich aber traue darauf, dass du so gnädig bist; mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst.

Ich will dem HERRN singen, dass er so wohl an mir tut.

David hat sich bewusst entschieden nicht auf seine Umstände, sondern auf seinen Gott zu schauen, ihm zu vertrauen, ihn zu loben und auf sein Eingreifen zu warten. Denn Gott ist sein Ziel, der Ort an dem er sein möchte.

Diese Zuversicht wünsche ich uns allen - insbesondere in dieser noch andauernden Corona Pandemie – auch wenn wir deren Ende nicht kennen.

Samuel Rabrovaliev

 

 

 

Infos für Pfingstsonntag, den 31.5.2020

Um sich den Impuls anzuschauen, bitte das Bild anklicken.

 

 

Jetzt neu: Online Büchertisch

Wir freuen uns darüber, dass wir ab sofort unseren Online Büchertisch anbieten können.

Ob für Lesebegeisterte oder Geschenksuchende, hier ist bestimmt für jeden was passendes dabei.

Für weitere Informationen bitte SCM Bild anklicken.

 

 

Empfehlungen für Impulse/Predigten in der Zeit, in der keine Veranstaltungen stattfinden

  • Predigten zum Download (z.B. Volker Gäckle, Konrad Eißler, Hans Peter Royer...):
    sermon-Datenbank
  • Geschichtentelefon für Kinder von der KEB Tübingen: 07031 - 603022
  • Predigt über das Telefon von Olaf Latzel: 0421 – 33704112

 

 

 

 

*****Helfer-Aktion******

Liebe Gemeinde,

gemeinsam wollen wir folgende Aktion starten: 


Sollte jemand zu einer durch die derzeitige Pandemie (Coronavirus SARS COV2) betroffenen Risikogruppen gehören (hohes Alter, Immunschwäche oder bestimmte Grunderkrankungen) oder sich in Quarantäne befinden und keine Möglichkeit haben, anderweitig Hilfe zu bekommen, möchten wir unterstützend tätig werden, indem wir Einkäufe und Besorgungen der täglich wichtigen Grundgüter anbieten.

Dazu kann man folgende Telefon-Hotline zwischen 9 – 17 Uhr anrufen: 01573 – 3950408 und den Bedarf mit der verantwortlichen Person klären. 


Dieses Angebot wird ehrenamtlich durchgeführt und kann jederzeit wieder eingestellt oder verändert werden, wenn es die aktuelle Situation erfordern sollte. Dies werden wir dann hier auf der Homepage bekannt geben. 


Gerne darf dieses Angebot auch an eventuell betroffene Bekannte in Harthausen weitergegeben werden.  

Die Helfer beachten bitte folgende Vorgaben: Informationsblatt-Helfer

 

*****Wichtige INFO******

Liebe Gemeinde,

nachdem unsere Landesregierung die Schließungen der Schulen ab Dienstag, 17.3.2020 beschlossen haben, wollen auch wir euch als Landeskirchliche Gemeinschaft und Jugendarbeit e.V. Informationen zukommen lassen.

Ja, Corona schränkt unser Leben ein - Aber nicht unseren Glauben!

Trotzdem müssen wir unserer Verantwortung gerecht werden und müssen daher bis auf weiteres mit all unseren Veranstaltungen, Gruppenstunden und Aktivitäten im Vereinshaus (Martin-Luther-Weg 2) pausieren. In dieser Zeit steht das Vereinshaus ausdrücklich nicht zur Verfügung. Das sehen wir als nötig, um die offiziellen Maßnahmen in unserem Bereich umzusetzen (Schutz von Risikogruppen, Reduktion von Sozialkontakten, ...). Wir möchten euch bitten, die Entscheidung, die uns schwer gefallen ist, mitzutragen.

Gerade jetzt – in Zeiten der Unsicherheit – braucht es Christen, die Zeugnis darüber geben, wer letztendliche Sicherheit geben kann! Es braucht Menschen, die Hoffnung haben und verbreiten.
Und genau deswegen möchten wir euch ermutigen, in der Zeit, in der es keine Gruppen & Kreise etc. geben kann, zu beten, die Bibel zu lesen und ungezwungen mit Menschen über die lebendige Hoffnung ins Gespräch zu kommen.

Wir merken, dass das Kontaktverbot sich unheimlich auf unsere Gemeinschaft auswirkt, indem man sich nicht mehr sieht; lasst uns die Möglichkeiten nutzen, die wir noch haben, um trotzdem die Verbindung so gut es geht aufrecht zu erhalten; warum nicht mal jemanden anrufen oder eine Karte in den Briefkasten werfen?

Und last but not least wollen wir besonders jetzt für unsere Regierung, die Krisenstäbe und die Entscheidungsträger vor Gott eintreten, aber auch für die Kranken in unserem Umfeld, Land und der Welt beten.

Gottes Segen sei mit euch!

 

 

 

Herzlich willkommen!


.....beim Internet-Auftritt des ECund der Landeskirchlichen Gemeinschaft Harthausen.

Schön, dass Sie diese Seite besuchen.

Gemeinsam sind wir mit der Evangelischen Kirchengemeinde unterwegs auf Gottes Weg.



Wir wünschen ihnen viel Spaß beim Erkunden und Stöbern.

Ihr Internet-Team

 

Jugendreferent

Samuel Blutbacher

Seit September 2017 arbeitet und wohnt Samuel Blutbacher in Harthausen als Jugendreferent. Die Aufgabe von Samuel Blutbacher ist es Mitarbeiter auszubilden, zu begleiten und weiterzubilden sowie unsere Jugendarbeit weiterzuentwickeln, die regelmäßigen Gruppenveranstaltungen der Kinder- und Jugendarbeit mitzugestalten und die Kinder und Jugendlichen vor Ort in Harthausen zu begleiten.

Diese Jugendreferentenstelle wird zu rund 40 % (1150,- € pro Monat) durch Spenden aus unserer Jugendarbeit finanziert. 

Für jede fianzielle Unterstützung bei unserem Projekt danken wir ganz herzlich!